Abteilungsordnung

Abteilungsordnung

der Tennisabteilung des Turn und Sportvereins
Dortmund Kruckel 1910 e.V.

I. Allgemeine Bestimmungen:

§ 1
Die Tennisabteilung unterliegt der Satzung des TuS Kruckel 1910 e.V.

§ 2
Die Tennisabteilung dient der Förderung und der Pflege des Tennissports.

§ 3
Die Tennisabteilung fügt sich in die Gliederung des TuS Kruckel ein.

II. Mitgliedschaft und Beiträge:

§ 4
Aufnahmegesuche sind schriftlich beim Abteilungsvorstand einzureichen.
Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters zum Erwerb der Mitgliedschaft erforderlich. Die Aufnahme wird durch einen 14-tägigen Aushang an der Vereinstafel bekannt gegeben. Etwaige Einsprüche sind innerhalb dieser Frist schriftlich beim Abteilungsvorstand einzureichen.
Über die Aufnahme zur Abteilung entscheidet der Abteilungsvorstand.
Im Falle eines Einspruchs entscheidet der Abteilungsvorstand mit einfacher Mehrheit.
Bei der Aufnahme ist folgendes Kriterium zu beachten: Mitgliedschaft im TuS Kruckel.

§ 5 Mitglieder
Mitglieder können nur natürliche Personen werden. Sie bestehen aus: ordentlichen Mitgliedern und Jugendmitgliedern.

  1. Ordentliche Mitglieder sind aktive und passive Mitglieder, die bei Beginn des Geschäftsjahres das 18. Lebensjahr vollendet haben und im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte sind.
    Sie haben volles Stimmrecht und sind befugt an allen Veranstaltungen der Abteilung teilzunehmen und die Sportanlagen nach der Sportordnung zu benutzen.
  2. Jugendliche Mitglieder sind alle Mitglieder unter 18 Jahren.

§ 6 Pflichten der Mitglieder
Alle Abteilungsmitglieder sind verpflichtet die Ziele der Abteilung nach Kräften zu fördern, die Abteilungsordnung einzuhalten und Beschlüsse der Abteilungsmitgliederversammlung und des Abteilungsvorstandes zu befolgen. Sie sind zur termingemäßen Zahlung der Aufnahmegebühr und der Jahresumlage an die Abteilung verpflichtet, deren Höhe und Fälligkeit von der Abteilungsmitgliederversammlung festgelegt wird.
Vereinsbeiträge regelt die Vereinssatzung des TuS Kruckel.
Jedes Mitglied kann für schuldhaftes Beschädigen des Vereinseigentums ersatzpflichtig gemachtwerden.
Die Benutzung der Sportanlagen richtet sich nach der Sportordnung.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch entweder Tod, Austritt oder Ausschluss.
  2. Der Austritt muss schriftlich an den Abteilungsleiter erfolgen und ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres zulässig. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. In besonderen Härtefällen entscheidet der Abteilungsvorstand über ein vorzeitiges Ausscheiden.
  3. Der Ausschluss eines Mitglieds aus der Abteilung erfolgt bei
    3.1 Vorsätzlichem Verstoß gegen die Vereinssatzung, Verstoß gegen die Abteilungsordnung und Beschlüsse des Abteilungsvorstandes und der Abteilungsmitgliederversammlung.
    3.2 Unehrenhaftem bzw. anstößigem Verhalten innerhalb und außerhalb des Vereins.

III. Organe:

§ 8 Organe der Abteilung
Abteilungsorgane sind die Abteilungsmitgliederversammlung und der Abteilungsvorstand.

§ 9 Abteilungsvorstand

  1. Der Abteilungsvorstand setzt sich zusammen aus:
    a) dem Abteilungsleiter,
    b) dem stellvertretenden Abteilungsleiter,
    c) dem Sportwart,
    d) dem stellvertretenden Sportwart,
    e) dem Schriftführer und Pressewart,
    f) dem Kassenwart,
    g) dem Jungwart.
  2. Die unter a) bis g) aufgeführten Abteilungsvorstandsmitglieder werden von der Abteilungsmitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.
  3. Beim Ausscheiden von unter a) bis g) genannten Abteilungsvorstandsmitgliedern vor Ablauf der Amtszeit kann durch den Abteilungsvorstand bis zur nächsten Abteilungsversammlung ein Abteilungsmitglied kommissarisch zur Wahrnehmung der Aufgaben des ausgeschiedenen Abteilungsvorstandsmitglieds bestellt werden.
  4. Beschlüsse des Abteilungsvorstands werden mit der Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmgleichheit gibt die Stimme des Abteilungsleiters (bei dessen Abwesenheit seines Vertreters) den Ausschlag. Im Falle des Ausschlusses eines Mitgliedes ist eine ⅔-Mehrheit erforderlich.
  5. Die Wahl des Abteilungsleiters wird der Jahreshauptversammlung des Vereins zur Kenntnis gegeben.
  6. Abteilungsvorstandssitzungen werden vom Abteilungsleiter einberufen. Auf Antrag von ⅓ der Abteilungsvorstandsmitglieder ist eine Abteilungsvorstandssitzung je nach Dringlichkeit mit schriftlicher Begründung innerhalb von 14 Tagen einzuberufen.

    Aufgaben des Abteilungsvorstandes

  7. Der Abteilungsvorstand erledigt die laufenden Abteilungsangelegenheiten. Dazu gehören insbesondere:
    a) Abwicklung der laufenden Angelegenheiten bei der Leitung, Geschäftsführung und Finanzverwaltung der Abteilung,
    b) Vorbereitung von Abteilungsmitgliederversammlungen (Einladung, Tagesordnung und Geschäftsordnung),
    c) Durchführung der Abteilungsvorstands- und Abteilungsmitgliederversammlungsbeschlüsse,
    d) Vorbereitung des Haushaltsplanes,
    e) Verwaltung des Abteilungsvermögens.

§ 10 Sportausschuss
Der Sportausschuss setzt sich zusammen aus
a) dem Abteilungsleiter oder Stellvertreter,
b) dem Sportwart,
c) dem stellvertretenden Sportwart,
d) dem Jugendwart,
e) den Mannschaftssprechern der jeweiligen Mannschaften.

Der Sportausschuss hat die Aufgabe, den Spielbetrieb und die Abwicklung der Wettspiele zu regeln. Er stellt die von der Abteilungsmitgliederversammlung zu genehmigende Sportordnung auf. Insbesondere stellt er zu Beginn jeder Saison Grundsätze und Richtlinien zur Aufstellung von zur Mannschaft gemeldeten Mannschaften und über den Wechsel von Spielern bzw. Spielerinnen innerhalb dieser Mannschaften. Diese Regelungen gelten für die jeweils kommende Spielsaison.

§ 11 Kassenprüfer (Revisoren)

  1. Die Kassenprüfer haben die Ein- und Ausgabenbelege, Kassenbücher und die Abrechnung zu prüfen und bei Richtigkeit zu bescheinigen. Ausgabenbelege bedürfen zwei Unterschriften der unterschriftsberechtigten Abteilungsvorstandsmitglieder. Beanstandungen sind sofort dem Abteilungsvorstand zu melden.
  2. In der Abteilungsmitgliederversammlung erstatten sie über das Ergebnis der Prüfung und etwaiger Beanstandungen schriftlich Bericht.
  3. Die Kassenprüfer werden von der Abteilungsmitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt. Einmalige Wiederwahl ist zulässig.
  4. Die Revisoren der Tennisabteilung und des TuS Kruckel sind selbstständig oder auf Weisung des Vorstandes berechtigt, jederzeit Einsicht in die Kassenunterlagen zu nehmen.

§ 12 Abteilungsmitgliederversammlung

  1. Die Abteilungsmitgliederversammlung ist das oberste Organ der Abteilung.
    Ihre Aufgaben sind insbesondere:
    a) Bestimmung der Richtlinien der Abteilung,
    b) Entgegennahme der Berichte des Abteilungsvorstandes und der Kassenprüfer.
    c) Erteilung von Entlastungen,
    d) Festsetzung der Aufnahmegebühren,
    e) Festsetzung der Jahresumlagen,
    f) Wahlen,
    g) Beschlussfassung über Anträge,
    h) Beschlussfassung über Änderung der Abteilungsordnung (¾-Mehrheit).
  2. Die Abteilungsmitgliederversammlung tritt alle zwei Jahre zusammen und wird durch den Abteilungsvorstand einberufen. Die Einladung hat unter Bekanntgabe der Tagesordnung spätestens zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich zu erfolgen.
  3. Jede ordnungsgemäße einberufene Abteilungsmitgliederversammlung ist beschlussfähig.Stimmberechtigt und wählbar sind Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  4. Jedes Mitglied ist berechtigt, für die Abteilungsmitgliederversammlung Anträge einzubringen.Anträge müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Abteilungsvorstand eingegangen sein.
  5. Über die Abteilungsmitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Abteilungsleiter sowie vom Schriftführer zu unterschreiben ist.
  6. In den Jahren, in denen keine Abteilungsmitgliederversammlung stattfindet, kann der Abteilungsvorstand zu einer richtungsweisenden Versammlung einladen.
  7. Auf Antrag eines Drittels der Abteilungsmitglieder oder auf Beschluss desAbteilungsvorstandes ist eine außerordentliche Abteilungsmitgliederversammlung mit schriftlicher Begründung einzuberufen.
  8. Die auf der Abteilungsmitgliederversammlung gefassten Beschlüsse über den Haushalts- und Finanzplan haben mindestens für ein Geschäftsjahr Gültigkeit. Sie können nur durch eine außerordentliche Abteilungsmitgliederversammlung widerrufen werden.Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

IV. Schlussbestimmungen:

§ 13 Auflösung der Abteilung

  1. Ein Antrag an den Vereinsvorstand auf Auflösung der Abteilung kann nur auf einer besonderen, hierzu einberufenen Abteilungsmitgliederversammlung beschlossen werden, wenn auf dieser mindestens ¾ der stimmberechtigten Abteilungsmitglieder anwesend sind und von diesen ¾ für die Auflösung stimmen.
  2. Ist diese Abteilungsmitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so muss eine zweite einberufen werden, die auf jeden Fall beschlussfähig ist und mit ¾-Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Abteilungsmitglieder beschließen kann.

§ 14 Vermögensverwendung bei Auflösung der Abteilung
Im Falle der Auflösung der Abteilung fällt das Abteilungsbarvermögen dem TuS Kruckel für gemeinnützige, sportliche Zwecke zu.

§ 15
Die vorstehende Abteilungsordnung ist durch Beschluss der Abteilungsmitgliederversammlung vom 29-04-1977 genehmigt worden und seit der Zustimmung des Vorstandes des TuS Kruckel vom 17-06-1977 gültig.
Änderungen wurden durch die Abteilungsmitgliederversammlung am 13-01-1978 beschlossen.
Änderungen wurden durch die Abteilungsmitgliederversammlung am 20-01-1984 beschlossen und vom Vereinsvorstand am 30-01-1984 genehmigt.
Änderungen wurden durch die Abteilungsmitgliederversammlung am 10-30-1990 beschlossen und vom Vereinsvorstand am 24-04-1990 genehmigt.